Drehbuch & Regie

Maria Brendle

schloss 2013 den Bachelor of Arts in Film an der Zürcher Hochschule der Künste erfolgreich ab. Ihr Abschlussfilm BLINDER PASSAGIER feierte zahlreiche internationale Festivalerfolge u.a. Best Script Writer am Shanghai International Film Festival und Best Live Action Short am Oscar qualifizierenden Chicago International Children’s Film Festival. Es folgte die Mitarbeit an diversen Kino- und Fernsehspielfilmen. Maria erhielt ein Stipendium der 27. Drehbuchwerkstatt München/Zürich und arbeitet derzeit als Regisseurin und Autorin. Im April 2019 erscheint ihre Kurzgeschichte «Die Reise zum Glück» in einem Kinderbuch im net-Verlag.

Produzentin

Nadine Lüchinger

schloss 2010 ihr Studium in Ethnologie, Wirtschaft und Politik an der Universität Zürich ab. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit realisierte sie als Autodidaktin den Dokumentarfilm LEBEN IN SEIFENBLASEN, was der Startschuss ihrer Karriere in der Filmbranche war. Der Film gewann zwei Preise und wurde an nationalen und internationalen Festivals gezeigt. 2011 begann sie ihre Tätigkeit im Bereich der Produktion bei verschiedenen Schweizer Produktionsfirmen. Seit 2014 arbeitet sie bei der Filmgerberei in Zürich als Produzentin für Kurz-, Lang- und Dokumentarfilme.

Produzent

Flavio Gerber

gründete 2008 zusammen mit seinem Bruder Silvio Gerber die Filmproduktionsfirma Filmgerberei GmbH. Als Produzent und Regisseur realisiert er Dokumentationen und Spielfilme sowie Unternehmens- und Werbefilme. Seine Leidenschaft gehört seit jeher den ungewöhnlichen und ungehörten Geschichten dieser Welt.

 

Regieassistenz

Cosima Frei

entdeckte während eines Austauschjahres in Neuseeland ihr Interesse am Film und schloss 2017 ihren Master in Regie Spielfilm an der Zürcher Hochschule der Künste erfolgreich ab. Zur Zeit arbeitet sie für verschiedene Projekte als Regisseurin und als Regieassistentin, während sie zugleich am Drehbuch für ihren nächsten Spielfilm arbeitet.

Produktionsleitung in Kirgistan

Nadine Boller

wuchs in der Schweiz auf und lebt momentan in Bischkek, Kirgistan. 2013 schloss sie ihren Master in Filmwissenschaften und englischer Linguistik an der Universität Lausanne ab und besuchte danach einen intensiven Vollzeit Dokumentarfilmkurs an der MET Filmschule in Berlin. Als Filmemacherin und Kamerafrau realisierte sie bereits einige Filmprojekte in Kirgistan mit Fokus auf kulturelle und soziale Themen.

Serviceproduktion Kirgistan

Cholponai Borubaeva

schloss ihre Ausbildung in Filmregie in der Abteilung für Theater und Kino am kirgisischen staatlichen Institut der Künste ab. Als Drehbuchautorin und Regisseurin produzierte sie verschiedene Kurzfilme und wirkte bei vielen Filmen als Regieassistenz mit.

Expertin für zentralasiatische Kulturen

Mahabat Sadyrbek

beschäftigt sich seit Jahren mit dem Rechtssystem Kirgistans. Ihre Dissertation (Institut für Zentralasiatische Studien, Humboldt Universität Berlin) ist ein wissenschaftliches Forschungsprojekt über die Formen des volkstümlichen Rechtssystems in (ländlichen) kirgisischen Gebieten. Sie analysierte, wie Kirgisen in Problemfällen Gerechtigkeit, Entschädigung, Bestrafung oder Wiedergutmachung suchen bzw. wie zwischenmenschliche Beziehungen aufgrund von negativen Ereignissen beendet werden. Die gebürtige Kirgisin kennt das Land aus erster Hand und arbeitet heute als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max Planck Institut in Halle.