Dez
Auswertung

ALA KACHUU goes Festivals – what a year!

—– ENGLISH VERSION BELOW —–

„Wow, was für ein Jahr!“ werden wir alle sagen und meinen da wohl eher die neuen Komplikationen in unseren Leben.

Wir sagen hier aber WAS FÜR EIN JAHR! und meinen damit alles, was wir mit dem unglaublich tollen und intensiven Projekt erleben durften und weiterhin dürfen. Wir wollen diese positiven und motivierenden News zum Abschluss dieses 2020 mit euch teilen.

Letzten Winter waren wir mitten in der Postproduktion – ein intensiver und emotionaler Prozess, der unserer Regisseurin Maria so einiges abverlangt hat. Welche Länge braucht der Film, damit er in seiner ganzen Bandbreite wirken kann und trotzdem noch in das enge Gefäss der Kurzfilmauswertung passt? Welche Szene streichen oder kürzen oder doch nicht? Nach 5 Monaten sowie mit Kaffee im Übermass und Schlaf im Untermass, da war sie geboren: Die Endfassung, der so genannte Picture Lock.

 

 

Corona liess uns jedoch nicht kalt, so musste die gesamte Vertonung dezentral vonstattengehen. Statt im Tonstudio sass Maria zuhause mit Kopfhörern auf den Ohren und tauschte sich telefonisch mit dem Komponisten und Sound Designer aus. Ein etwas anderes Vorgehen als gewohnt.

Die Festivaltour beginnt

Pünktlich zum Lockdown waren wir bereit mit dem Film die Festivals zu erobern. Wie bei allen Produktionsfirmen stand die grosse Frage im Raum: den Film zurückhalten bis sich alles normalisiert oder doch mit der Premiere beginnen? Wir entschieden uns für die zweite Option und nahmen damit in Kauf, dass der Film statt wie gewohnt im Kino an den meisten Festivals nur online gezeigt werden kann.

 

 

Im August feierte ALA KACHUU – TAKE AND RUN seine Weltpremiere am 38th Flickers Rhode Island Film Festival und räumte sogleich eine Auszeichnung ab: The Marlyn Manson Award. Diese Auszeichnung steht für neue Stimmen und Perspektiven von Frauen im Film. Genau was wir mit ALA KACHUU erreichen wollten. Ein grossartiger Start.

Und es ging gleich weiter: Das renommierte Hollyshorts Festival (Los Angeles, USA) nahm den Film in die Auswahl, ein Signal an viele weitere Festivals. In Pittsburgh (USA) wurde ALA KACHUU von der Jury zum besten Live Action Short vom ganzen Festival ausgezeichnet.

 

 

Inzwischen können wir stolz verkünden, dass wir bereits an diesen Festivals gezeigt wurden und bisher bereits 4 Auszeichnungen gewonnen haben:

38th Flickers‘ Rhode Island Film Festival
Rhode Island, USA
MARLYN MASON AWARD – First Prize

16th HollyShorts Film Festival,
Los Angeles, USA

4th Pittsburgh Shorts & Script Competition
Pittsburgh, USA
BEST LIVE ACTION NARRATIVE SHORT

16th LA Femme International Film Festival
Los Angeles, USA

16th Cyprus International Film Festival
Nicosia, Cyprus
HONORARY MENTION

4th LA Live Film Fest
Los Angeles, USA

9th Mumbai Shorts International Film Festival
Mumbai, India
HONORABLE JURY MENTION

13th Jaipur International Film Festival
Jaipur, India

Toronto Feedback Female Film Festival
Toronto, Kanada

In einer Prae-Corona-Welt hätten wir uns natürlich nicht die Möglichkeit nehmen lassen an den verschiedenen Festivals persönlich vor Ort zu sein und wertvolle, neue Kontakte zu knüpfen. Aber wie so alles, musste auch der Festival-Austausch virtuell stattfinden – mit ganz neuen Herausforderungen, wie Maria beschreibt: „Je nachdem in welchem Land der Film gezeigt wird, finden die virtuellen Veranstaltungen durch die Zeitverschiebung oft mitten in der Nacht statt und so sitze ich vor meinem Laptop in meiner Küche, statt vor Ort zu sein. Inzwischen weiss man ja, dass es bei Videokonferenzen egal ist, wenn man dabei eine Pyjamahose statt einem Red-Carpet-Outfit trägt.“

 

 

DANKE UND FROHE FESTTAGE

Liebe Fans und liebe Backers, es gebührt euch einmal mehr ein grosses Dankeschön für eure Unterstützung vor knapp 2 Jahren. Dank euch konnten wir unser Abenteuer überhaupt wagen. Ihr habt an uns und an unser Projekt geglaubt und es mitermöglicht. DANKE!

Wir freuen uns über jedes weitere Festival, das die Geschichte von Sezim in die Welt trägt. Und wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.

Für jetzt, wünschen wir euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Hebed enand Sorg und vor allem bliebed gsund!

 

 

——— ENGLISH VERSION ———–

 

“Wow, what a year!“ we are all saying, thinking mainly of the new complications in our lives.

Here we are saying WHAT A YEAR! and mean everything that we could experience and still experience with this fantastic and intense project.

Last winter, we were amid postproduction – an emotionally intense and thus, very demanding process for our director Maria. How long need the film be to comprehensively touch the viewer while complying with the strict requirements for festival distribution? Which scenes can we cut out or shorten or just leave as they are? After five months and uncountable cups of coffee and way too few hours of sleep, it finally was born: the final version, the so-called picture lock.

Corona did affect us, too. The scoring did not happen at the studio as usual but had to be done while physically distancing. Instead of hearing the first audio impression in Dolby Surround, Maria was sitting at home with headphones over her ears, exchanging inputs and wishes over the telephone with the compositor and the sound designer. A very different procedure than usual.

The festival tour begins

Right when the lockdown was announced, the film was ready to start conquering the festivals. As all production companies, we were confronted with the question: Should we hold back the film until things have normalized, or should we start exploiting it? We chose the latter and accepted that it would be screened mainly online instead of at movie theatres.

In August, ALA KACHUU – TAKE AND RUN celebrated its world premiere at the 38th Flickers Rhode Island Film Festival and directly won its first prize: The Marlyn Manson Award. An award dedicated to new voices and new perspectives by women in film. Exactly what we wanted to achieve with ALA KACHUU. A terrific start!

And so it continued: the renowned Hollyshorts Festival (Los Angeles, USA) selected our film, an important signal to all other festivals. In Pittsburgh (USA), ALA KACHUU was honored as the Best Live Action Narrative Short.

Meanwhile, we can proudly announce a list of festivals that screened our film and can already count 4 awards and mentions:

38th Flickers’ Rhode Island Film Festival
Rhode Island, USA
MARLYN MASON AWARD – First Prize

16th HollyShorts Film Festival,
Los Angeles, USA

4th Pittsburgh Shorts & Script Competition
Pittsburgh, USA
BEST LIVE ACTION NARRATIVE SHORT

16th LA Femme International Film Festival
Los Angeles, USA

16th Cyprus International Film Festival
Nicosia, Cyprus
HONORARY MENTION

4th LA Live Film Fest
Los Angeles, USA

9th Mumbai Shorts International Film Festival
Mumbai, India
HONORABLE JURY MENTION

13th Jaipur International Film Festival
Jaipur, India

Toronto Feedback Female Film Festival
Toronto, Kanada

Of course, in a pre-Corona world, we wouldn’t have missed the opportunity of personally visiting the festivals to connect with filmmakers from all around the world and do some valuable networking. But as with just about everything this year, the exchange had to take place virtually – with totally new challenges as Maria describes: “Depending on the country screening our film, many virtual events took place in the middle of the night. So I am sitting in front of my laptop in my kitchen instead of being there live. Meanwhile, we all know that it does not matter for video calls if you are wearing pajamas instead of an evening dress for the red carpet. “

Thank you, and Merry Christmas!

Dear fans and backers, once more, we owe you a big thank you for your support almost two years ago. Thanks to you, we could dare to begin this venture. You believed in us and in our project and therefore contributed to making it happen. THANK YOU!

We are rejoicing with every festival that decides to carry Sezim’s story out into the world. And we will keep you posted.

For now, we wish you all a merry Christmas and a happy New Year. Take care of each other, stay safe, and stay healthy!

Related Posts

Leave A Comment

de_DEDE
en_USEN de_DEDE